Saaldachabbau

war ein geschichtsträchtiger, sehr bewegender Tag.

Ein Kran hob Binder für Binder das alte Saaldach aus den 50er Jahren empor, senkte diese im Garten ab, wo alles in handlichere Stücke zersägt wurde und damit den Gelben Saal komplett himmeloffen hinterließ.

1. Bauabschnitt beginnt

In Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, saniert der Verein Villa Wigman für TANZ im Rahmen des ‚TANZPAKT Dresden‘ unter dem Schirm der Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz das DACH und die FASSADE des GROSSEN SAALS.

Baubeginn 3. Quartal 2020
Abschluss 4. Quartal 2020

  • Los 1 Rohbau
  • Los 2 Zimmerei
  • Los 3 Dachabdichtung
  • Los 4 Trockenbau

Die Maßnahmen sind gefördert von TANZPAKT Stadt-Land-Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst* sowie der Landeshauptstadt Dresden.

*Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

 

Neuer Tanzboden und Fenster aufgearbeitet

Dank investiver Verstärkungsmittel vom SMWK und der Landeshauptstadt Dresden war es uns möglich, die beiden kleinen Säle mit Fußbodendämmung und neuem Tanzteppich auszustatten. Und weiter wurden mithilfe einer großzügigen Spende der Volker Homann Stiftung die originalen Fenster von 1927 durch die Firma GMG Andy Janis liebevoll aufgearbeitet. Welch Freude, den freien Tanz- und Theaterschaffenden stetig wachsende professionelle Arbeitsbedingungen für die künstlerische Arbeit bieten zu können!