WORKSHOP Stadt.Körper

Samstag, 15.09.2018, 10-16 Uhr
in Vorbereitung der Interventionen im Stadtraum Dresden am 22.09. 2018

Der Performance-Workshop soll den Teilnehmer*innen einen Teil des städtischen Raumes in Dresden körperlich und künstlerisch erfahrbar werden lassen: Wie können mit Körpern Positionen und Bewegungen geschaffen werden, die im Verhältnis zur städtischen Umwelt stehen und dabei dominante Aspekte wie etwa große Gebäude aber auch kleine Details wie einen verlorenen Handschuh oder fallende Blätter einschließen? Wie prägen Architektur und Verkehrswege Sichtweisen und Bewegungen? Wie lassen sich durch Stadtplanung gesetzte Bewegungslimitierungen (wörtlich) umgehen und stattdessen neue, situativ bestimmte und persönliche Beziehungen zu Stadträumen herstellen? Wem gehört eigentlich die Stadt?

Verschiedene Wahrnehmungsmethoden bieten den Teilnehmer*innen die Basis für diese andere Sicht auf den städtischen Raum in seiner Gesamtheit. Der Workshop wird verschiedene grundlegende Performanceprinzipien des Umgangs mit dem städtischen Raum untersuchen. Dabei werden improvisatorische Bewegungsmethoden und Übungen verwendet, die das Bewusstsein für urbane Räume trainieren und in ein Verhältnis zum menschlichen Körper setzen.

Der sechsstündige Workshop findet Draußen statt und ist offen für alle, die sich im öffentlichen Raum bewegen wollen. Der Workshop ist praxisorientiert und im Laufe des Workshops soll eine Performance entstehen, welche die Teilnehmer*innen selbst kreieren und die Bestandteil der Interventionen zu Stadt.Erinnerung.Kultur – Interventionen zu Mary Wigman im Stadtraum Dresden am 22. September 2018 sein wird.

Zur Teilnahme am Workshop sind keine Vorkenntnisse notwendig. Es wird Freude an Bewegung vorausgesetzt sowie um bequeme, der Witterung entsprechende Kleidung gebeten.

Leitung Helge-Björn Meyer

Der Performer arbeitet seit 2014 im öffentlichen Raum. Schwerpunkt dieser künstlerischen Tätigkeit ist die Suche nach Strategien, wie Einwohner*innen ihr städtisches Umfeld wahrnehmen und besetzen können. So entstanden mit Einwohner*innen Performances in Beirut (Libanon), Athen (Griechenland), Leicester (Großbritannien) und Hohenems (Österreich). 2015 eröffnete er mit der sozialen Skulptur Bodies in the wind die Biennale Sculpture by the Sea in Aarhus (Dänemark).

Link zu vorherigen partizipativen Performances im öffentlichen Raum
Website: www.richtermeyermarx.de

Ablauf

  • Teil 1 in der TENZA-Schmiede (10-12h)
    30min Pause / 30min Weg in den Stadtraum
  • Teil 2 im Stadtraum (13-15h)
    30min Rückweg
  • Teil 3 in der TENZA-Schmiede (15.30-16h): Nachbereitung und Organisation für den 22.09.2018

Teilnehmerzahl beschränkt auf 25
Verbindliche Anmeldung an tickets@villa-wigman.de

Teilnahmegebühr 25,- € bis 13.09.2018 einzuzahlen auf:
Villa Wigman für TANZ e.V.
IBAN: DE25 4306 0967 1191 7607 01
BIC: GENODEM1GLS
GLS Bank

Veranstalter: Villa Wigman für Tanz e.V.
Rückfragen an Isolde Matkey tickets@villa-wigman.de